Tattoo stechen lassen

Tattoo stechen lassen

Schon immer habe ich mit den Gedanken eines Tattoos gespielt, doch über die Jahre hat sich mein Geschmack ständig verändert, weshalb ich mehr als glücklich war, dass ich mich dann doch gegen ein solches entschieden habe. Es sollte aber alles anders kommen, als ich auf einer Tattoo Convention die 3D-Tattoos gesehen habe, welche aussehen wie aufgerissene Haut, wo etwas darunter zum Vorschein kommt. Ich war nicht mehr zu halten und hatte das Gefühl, genau das ist die richtige Wahl für mich. Was jetzt noch fehlte, war das perfekte Tattoo Studio.

In Darmstadt kein Tattoo Studio gefunden

Ich suchte viel in Darmstadt herum und machte auch einige Termine bei nahen Tattoostudios, doch irgendwie überzeugten sie mich nie. Entweder sah es vor Ort aus, als wäre ich in irgendeiner Kneipe oder die Beratung war schlichtweg schlecht. Ich hatte die Hoffnung schon beinah aufgegeben, doch dann traf ich auf das Tattoo Studio Skull Tattoo. Es war eher ein Zufallstreffer über Instagram, doch die Bilder begeisterten mich sofort. So kehrte ich Darmstadt erst einmal den Rücken zu und machte mich für gute 45 Minuten auf den Weg.

Anders als ich es mir vorgestellt hatte

Bisher hatte ich keine guten Erfahrungen mit Studios gemacht, weshalb ich auch bei Skull Tattoo ein wenig skeptisch war. Diese Skepsis sollte sich aber schnell in Luft auflösen. Das Tattoo Studio sah schon anders aus, als ich es erwartet hätte. Aber ein positives anders. Es war nicht so überladen, wie viele Läden in Darmstadt, sondern es hatte deutlich mehr Style. Sofort fühlte ich mich zu Hause. Der positive Eindruck sollte sich bei der Beratung am Tresen noch verstärken. Die freundliche Dame nahm sich Zeit, hörte mir zu und gemeinsam beratschlagten wir, wie wir meinen Wunsch am besten umsetzen. Es gab keine Kompromisse, sondern alles wurde genau so übernommen, wie es mir gewünscht habe.

Der Tattootermin

Von Darmstadt ging es wieder ins Tattoo Studio und endlich konnte es losgehen. Vor Ort wurde ich freundlich empfangen und mir direkt eine passende Liege zugewiesen. Dort konnte ich mich noch einmal mit dem Tätowierer beratschlagen. Er verstand nur Englisch und ein paar Worte Deutsch. Am Anfang war das etwas problematisch, denn mein Englisch ist wirklich keine Glanzleistung. Schnell kam uns aber die Dame vom Tresen zur Hilfe und alles wurde geklärt. Dann ging es auch schon los, wobei alles sehr sauber und professionell wirkte. Der Tätowierer ließ sich nicht ablenken, während ich im Stillen litt. Nach einigen schmerzhaften Stunden war es getan und das 3D-Motiv der Uhr „unter“ meiner Haut strahlte mir entgegen. Es sah so realistisch und gut aus, dass ich auch jetzt noch sicher bin, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Sollte ich mir erneut ein Tattoo stechen lassen, komme ich von Darmstadt auf jeden Fall wieder rüber.

Von Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.